Warum Regiogeld? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Channing   
Montag, den 23. Juni 2008 um 22:09 Uhr
Regiogeld ist ein Gutscheinsystem. Es wird nicht gehortet, sondern nach dem Motto "Taler, Taler du musst wandern..." von Hand zu Hand weitergegeben. Es dient daher dem ursprünglichen Sinn von Geld, nämlich als Tauschmittel.

Der ständige Geldkreislauf bringt allen Nutzern, den Kunden sowie klein- und mittelständischen Unternehmen nachhaltigen Gewinn.

Regiogeld fördert den Absatz regionaler Erzeugnisse. Arbeitsplätze werden gesichert, überflüssige Transportwerge vermieden.

Das in der Region erwirtschaftete Geld bleibt hier und fließt nicht in die globale Wirtschaft ab.


"Das Ziel von Regiogeldsystemen ist es, die regionale Wirtschaft zu fördern und zu stabilisieren. Durch den kleinen Raum, in dem das Regiogeld verwendet wird, bleibt die Kaufkraft für damit getätigte Geschäfte in der Region, statt ins Ausland oder in Finanzmarkttransaktionen abzuwandern. Dadurch soll der Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland entgegengewirkt werden.

Das Geldsystem ist ein bedeutender Bestandteil der sozialen Umwelt der Menschen. Die Konditionen dieser Umwelt in ihren wesentlichen Aspekten innerhalb möglichst überschaubarer Strukturen selbst beeinflussen zu können, ist eine Grundvoraussetzung für demokratisches Engagement. In diesem Sinn entsprechen regionale Geldsysteme dem Prinzip der Subsidiarität. Sie stehen der Behauptung politischer Alternativlosigkeit entgegen und sollen die Behauptung globaler finanzpolitischer Sachzwänge im Sinne des Thatcherismus widerlegen, indem sie den demokratischen Handlungsspielraum der Menschen erweitern."

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Regiogeld

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 18. Februar 2010 um 23:03 Uhr
 

Bild

PAUER3x1.jpg

Wer ist online?

Wir haben 67 Gäste online